Müssen die Hotels Voraussetzungen für eine Aufnahme bei globewheeler erfüllen?

Definitives Nein. Gern verwendete Begriffe wie "barrierefrei", "behindertengerecht" oder "behindertenfreundlich" sind ziemlich allgemein gehalten und sagen nicht wirklich etwas über die tatsächliche Zugänglichkeit/Benutzbarkeit des Hotels für den einzelnen Gast aus.

Hinzu kommt, dass Behinderungen sehr unterschiedlich ausfallen können. Selbst wenn zwei Menschen auf dem Papier die gleiche Behinderung haben, können die Ausprägungen der Behinderung unterschiedlich stark sein. So können z. B. Menschen mit der Behinderung "Spastische Cerebralparese" je nach tatsächlicher Ausprägung Arme, Hände und Beine unterschiedlich "gut" (also ohne Einschränkungen) bewegen und einsetzen. Manche brauchen dauerhaft oder zeitweise einen Rollstuhl, manche überhaupt nicht.

Wenn man den Gedanken weiter verfolgt, kann für einen ehemals sehr aktiven Menschen schon ein künstliches Hüftgelenk eine Behinderung darstellen - vor allem dann, wenn der Heilungsprozess oder die Reha nicht optimal verlaufen sind. Auf den Urlaub bezogen sind diese Gäste dankbar für rutschfeste Fließen oder für Haltegriffe im Badezimmer dankbar, brauchen aber nicht zwingend eine Rampe um Steigungen bewältigen zu können.

Für Blinde ist es wiederum z.B. wichtig, ob Blindenhunde/guiding dogs in ein Hotel mitgenommen werden dürfen.

Deshalb gilt:
globewheeler möchte für so viele Zielgruppen wie möglich offen und vor allem von Nutzen sein. Deshalb gibt es keine Mindestmaße oder ähnliches zu erfüllen, um aufgenommen zu werden. Das Hotel muss lediglich mindestens ein Zimmer für die Zielgruppe "Menschen mit Behinderungen" oder "Senioren" anbieten. Anhand der Bewertungen und Filtermöglichkeiten die globewheeler bietet, soll jeder Besucher die Informationen erhalten können, die für einen schönen Urlaub notwendig sind.